Pencak Silat Verband Schweiz

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Haka Tahir zum 95.

 

Haka Tahir wurde 96, sein Credo „Bewegung ist Leben“ hat zu seinem langen Leben beigetragen!

Es war ein langer Weg für Haka Tahir, geboren am 18. Februar 1918 in Celebes, der ihn 1942 in die Kriegsgefangenschaft nach Japan, dem damaligen Feind Indonesiens, führte. Dort machte Haka die bittere Erfahrung, dass sein erlernter Stil des Silat zum Überleben in dieser Situation nicht genügte, er musste vom Feind lernen.

Nach der Unabhängigkeit Indonesiens von den Niederlanden emigrierten viele Indonesier nach Holland, so auch Haka. 1952 zog Haka weiter in die Schweiz, wo er 1958 seine Silatschule am Heimplatz in den Turnhallen der alten Kantonsschule gründete. So wurde Haka schliesslich zum „Botschafter“ des Pencak Silat für die Schweiz. Seine heutige Schule befindet sich noch immer in den Turnhallen der Kantonsschule, und noch immer ist er zweimal wöchentlich dort im Training sehr präsent, nicht mehr ganz so aktiv, dafür mit seiner festen und lauten Stimme.

Die Zahl der Schülerinnen und Schüler, welche in den bald 60 Jahren seine Schule durchliefen, ist riesig, wenige treue Gefährten aus dieser Anfangszeit besuchen noch heute Hakas Training regelmässig!

Grossmeister Haka bekleidet seit Jahren die höchste Auszeichnung im Pencak Silat, welche er anlässlich seines 70. Geburtstags vom Präsidenten des Pencak Silat Weltverbands Indonesien erhielt: Pendekar Madya, eine Auszeichnung, die über dem 10. Dan steht.

Am 17. August 2013 erreichte Haka in der Residenz des Botschaft Indonesiens eine besondere Ehrung.


Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.

MF