Kampfkunstschule Kids-Karate Wädenswil

Nach erfolgreichen Jahren ging am 30. Juni 2020 eine Ära in Wädenswil zu Ende.

Die Kampfsportschule Kids-Karate Wädenswil geführt durch Heidi Ziernhöld und die Co. Trainerin Christine Fankhauser wurde für immer geschlossen.

Seit ihrer erste Begegnung mit Pencak Silat  im Jahr 1991 war Heidi Ziernhöld begeistert von den Techniken der Selbstverteidigung, den Grundschritten, Kombinationen und den geschmeidigen Bewegungsabläufen. 
Nach 10-jähriger Ausbildungszeit bestand sie 2001 erfolgreich die Prüfung für den  1. Dan (Schwarzer Gurt) und startete ihre Laufbahn als Trainerin.

Wir danken Heidi Ziernhöld und Christine Fankhauser für Ihr grosses Engagement für die indonesischen Kampfkunst Pencak Silat und wünschen ihnen das Beste für die Zukunft.

Schüler oder Eltern die auf der Suche nach einer neuen Schule sind, können sich gerne an den Pencak Silat Verband Schweiz wenden, wir werden sie gerne dabei unterstützen.

Pencak Silat Verband Schweiz

Schutzkonzept: Pencak Silat ab 6. Juni 2020

Geschätzte Schulleiterinnen und Schulleiter

Die Vorlage des Konzepts, welches ab dem 6. Juni 2020 gilt, sowie die Rahmenvorgaben und eine aktualisierte Version des Plakats «So schützen wir uns» stehen zum Download bereit.

Das Konzept muss nicht plausibilisiert werden und auch nicht Swiss Olympic oder dem Pencak Silat Verband Schweiz geschickt werden. Es muss aber bei einer Anfrage der zuständigen Gesundheitsbehörde vorgelegt werden können.

Wir möchten an dieser Stelle nochmals darauf hinweisen, dass bis zum 6. Juni die geltenden Vorgaben eingehalten und die erstellten Schutzkonzepte befolgt werden müssen.

Wir wünschen euch viel Spass bei der Rückkehr zum normalen Trainingsbetrieb.

Für Fragen und Anregungen stehen wir gerne zur Verfügung.

Pencak Silat Verband Schweiz

GOOD NEWS: ab dem 6. Juni kann wieder ein «normaler» Trainingsbetrieb stattfinden.

Der Bundesrat hat bekanntgegeben, dass ab dem 6. Juni 2020 Trainings wieder weitgehend normal stattfinden dürfen. Die Lockerungen bedeuten einen grossen Schritt zurück in Richtung Normalität.

Im Trainingsbetrieb ist der Körperkontakt wieder in allen Sportarten zulässig. Dies gilt auch für Sportaktivitäten, in denen ein dauernder enger Körperkontakt erforderlich ist; sei dies aufgrund der Spielanordnung in Mannschaftssportarten oder bei Kampfsportarten wie Schwingen, Boxen oder Silat. Bei der Ausübung dieser Sportaktivitäten müssen jedoch die Trainings so gestaltet werden, dass sie ausschliesslich in beständigen Gruppen stattfinden mit Führung einer entsprechenden Präsenzliste.

Versammlungsverbot: 30 statt 5 Personen
Das Versammlungsverbot im öffentlichen Raum, namentlich auf öffentlichen Plätzen, auf Spazierwegen und in Parkanlagen wird gelockert: Die Obergrenze wird per 30. Mai 2020 von bisher fünf auf 30 Personen erhöht. Somit können auch wieder Trainings draussen mit grösseren Gruppen stattfinden.

Wettkämpfe in Sportarten mit ständigem, engem Körperkontakt, Wie Silat, Judo, Boxen oder Paartanz sind voraussichtlich bis am 6. Juli 2020 untersagt.

Weiterhin gelten die Übergeordnete Grundsätze im Sport

  1. Symptomfrei ins Training/Wettkampf
  2. Distanz halten (10 m2 Trainingsfläche pro Person, wenn immer möglich 2 m Abstand)
  3. Einhaltung der Hygieneregeln des BAG
  4. Präsenzlisten (Rückverfolgung von engen Kontakten – Contact Tracing)
  5. Bezeichnung verantwortlicher Person

Für Vereine und auch die Sportanlagenbetreiber gilt, dass die Anlagen, Garderoben usw. ab dem 6. Juni entsprechend den normalen Richtlinien gereinigt werden müssen und keine ausserordentlichen Reinigungsmassnahmen und Desinfektionen mehr notwendig sind.

Wir wünschen euch viel Spass bei der Rückkehr zum normalen Trainingsbetrieb.

Pencak Silat Verband Schweiz

Covid-19

Das Schutzkonzept vom Pencak Silat Verband Schweiz wurde plausibilisiert. Die aktuellste Version ist nun auf der PSVS Homepage aufgeschaltet.

Jeder Verein und Club muss einen Covid-19 Beauftragten bestimmen und über ein eigenes Schutzkonzept verfügen, damit sie am 11. Mai 2020 das Training wieder aufnehmen können. Das Schutzkonzept des Verbandes als Vorlage, sowie eine Checkliste, wurde an alle Vereine und Clubs gesendet.

http://psvs.ch/wp-content/uploads/2020/05/Schutzmassnahmen-Covid-19-PSVS.pdf

Bitte hängt die geltenden Hygienemassnahmen und Bestimmungen gut sichtbar bei euch in der Trainingshalle auf und informiert eure Mitglieder entsprechend.

Bei Fragen oder Unklarheiten kontaktiert bitte Ralph Irminger

Weiteres Vorgehen für die schrittweise Wiederaufnahme der Trainings- und Bewegungsaktivitäten

Geschätzte Schulleiterinnen und Schulleiter

Am 29. April 2020 hat der Bundesrat auch eine Lockerung der Massnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus im Sport beschlossen. Ab 11. Mai 2020 sind – unter Voraussetzungen wie Schutzkonzepte und Hygienevorschriften – wieder Trainings möglich. Dies gilt im Breitensport und im Leistungssport wie auch im Einzel- und im Mannschaftssport.

Trainings wieder erlaubt

Die Lockerungsschritte im Sport gelten ab 11. Mai und unterstehen klaren Vorgaben. Im Breitensport können Trainings in sämtlichen Sportarten und weiteren Aktivitäten wiederaufgenommen werden. Dabei gelten folgende Einschränkungen: Die Sportaktivität darf nur in Kleingruppen mit maximal 5 Personen, ohne Körperkontakt und unter Einhaltung der Hygiene- und Distanzregeln erfolgen.

Hygienevorschriften und Schutzkonzepte der Sportverbände

Grundsätzlich sind die Lockerungen nur erlaubt, wenn der jeweilige Sportverband ein detailliertes Schutzkonzept vorlegt. Dieses zeigt auf, wie die Sportart ausgeübt werden kann, so dass die Gefahr einer Ansteckung gering ist.

Der Pencak Silat Verband Schweiz erstellt zurzeit das Schutzkonzept und wird dieses dem BAG/BASPO zur Prüfung vorlegen. Bei positiver Rückmeldung wir es dann den Schulen und Vereinen zugestellt.

Für Fragen und Anregungen stehen wir gerne zur Verfügung.

Pencak Silat Verband Schweiz

Aus der Silat-Szene

100 Jahre Haka Tahir

Am 28.04.2018 startete das Gedenkfest zu Ehren Haka Tahir. Er wäre dieses Jahr 100 Jahre alt geworden. Zu diesem Gedenkwürdigen Anlass hatte Rita und Bruno Burri ein kleines Fest organisiert. Das fand in einem engen beinahe Familiären Rahmen im alten Schützenhaus in Haka’s Wohnort Bassersdorf statt. Die Einladung ging per E-Mail raus und es folgten einige Haka getreuen Freunde, Schüler und Verwandte. Meine Frau hatte den Kochlöffel geschwungen und zauberte ein wunderbares indonesisches Essen für uns. Für eine interessante, rassige musikalische Pause sorgte das Trio AmarÔn und als weitere Zugabe konnten wir Nyoman als Bali-Tänzerin für diesen Anlass begeistern.
Der kurzweilige Anlass ging, trotz keiner direkten Anfahrt wegen einer Baustelle, mit gegenseitigem Versprechen zufrieden und glücklich zu Ende. Wir werden dies wiederholen, denn der Testlauf war geglückt.

by BB